Bezahlbare Mieten

Die Situation auf dem Wohnungsmarkt in Neukölln wird immer dramatischer:
Wiedervermietungsmieten von 8-11 €/m² nettokalt, Mietsteigerungen nach
einer Modernisierung um bis zu 3,00 pro m² nettokalt. Viele
Bewohner müssen deshalb Ihre Heimat Nord-Neukölln verlassen. Dies ist
katastrophal für alle, die hier lange oder kurz zu Hause sind.

Ein Netzwerk von BewohnerInnen der Quartiere, Quartiersräten,
Mieter-Initiativen/Vereinen und Parteien traf sich daher am 12.8.2013
in der Quartiershalle Rütlistraße um über das Thema Mieten und Verdrängung
in Neukölln zu diskutieren und ein dauerhaftes Bündnis für bezahlbare
Mieten zu schmieden. Eine Veranstaltung von MieterInnen für MieterInnen.

Experten, MieterInnenorganisationen und VertreterInnen aller in der BVV
vertretenen Parteien waren eingeladen und kamen zu Wort, standen aber nicht
im Mittelpunkt – die MieterInnen hatten das Wort. Auch deshalb wurde für
die Veranstaltung das Format eines “Forums” gewählt: Welche Erfahrungen
machen Sie bei der Wohnungssuche, mit Modernisierungen oder EigentümerInnenwechsel? Wie schätzen Sie die Entwicklung der Bestandsmieten ein? Welche Forderungen haben Sie an die Politik?

Themen dieser Veranstaltung waren u.a. Mieterhöhungen, Zweckentfremdung und
Umwandlung in Eigentumswohnungen. Mieterbewusstsein sollte
gestärkt, Vernetzung und gegenseitige Unterstützung gefördert werden.
Außerdem wurde über die Möglichkeiten informiert, auf die Entwicklung der
Mieten einzuwirken, auch auf bezirklicher Ebene.

Veranstalter war der Quartiersrat Reuterquartier. 160 AnwohnerInnen und
mietenpolitisch Aktive kamen. In fünf Gruppen berichteten AnwohnerInnen
über ihr persönliche Situation und formulierten Forderungen an die Politik.
Die Ergebnisse der Veranstaltung sollen beim ersten Treffen eines
„Runden Tisches“ (Mietentisch) beraten werden:

Dienstag 27.8.2013, 19:00 Broschek, Weichselstraße 6

Andreas Berg (Quartiersrat Reuterquartier)